Maßnahme Osttangente

Um die allgemeinen Ziele des Gemeindeentwicklungsplans zu erreichen, mussten zunächst das Verkehrskonzept mit B 464, S-60 und Südumfahrung umgesetzt werden. Alle diese Maßnahmen sind abgeschlossen. Die weitestgehende Entlastung vom Durchgangsverkehr ist aber nur mit der Osttangente zu erreichen. Dafür muss die Hölzertalstraße geschlossen werden.

Weitere Infos siehe Innerörtliches Verkehrskonzept

Worum geht es?

2007 wurde mit großer Bürgerbeteiligung der Gemeindeentwicklungsplan als verbindliche Richtschnur für die künftige Gemeindeentwicklung beschlossen. Dabei wurden Ziele und Leitbilder definiert. Ziel ist, den Ortskern vom Durchgangsverkehr freizuhalten. Fußgänger und Radfahrer sollen sich sicher auf den Straßen bewegen können, trotzdem soll die Erreichbarkeit der zentralen Bereiche mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln gewährleistet bleiben. Die Aufenthaltsqualität soll attraktiver und das Einkaufen etc. gesichert werden.

Weitere Infos siehe Gemeindeentwicklungsplan

Wie ist der Sachstand?

2 Jahre nach dem Satzungsbeschluss zum „Bebauungsplan Osttangente“ tagte der VGH Mannheim in Magstadt. Im Ergebnis wurden die Einwendungen der Kläger abgewiesen, das Verkehrskonzept als sinnvoll bestätigt, jedoch die Untersuchung der Schadstoffemissionen durch die neue Straße als unzureichend eingestuft und deshalb der B-Plan für nichtig erklärt. Allerdings betonte das Gericht, dass dieser Mangel heilbar sei und deshalb die Straße sehr wohl kommen werde. Das war im Juni 2017. Derzeit werden die Unterlagen für eine erneute Auslegung des Bebauungsplanentwurfs vorbereitet. Der erneute Satzungsbeschluss soll noch 2019 erfolgen.

Kosten?

Die Baulänge beträgt in der Hauptstrecke 800 m. Die Anschlussäste haben eine Länge von ca. 150 m. Die Oswaldstraße wird mit 190 m Länge neu angeschlossen. Aktuelle Kosten ohne Oswaldstraße ca. 4 Mio. € , davon 1,6 Mio € Landesförderung . (Eine Generalsanierung der 4,4 km langen Hölzertalstraße beliefe sich auf ca. 5,6 Mio, keine Landesförderung!).

Welche Rechtsverfahren sind noch notwendig?

Derzeit werden die Unterlagen für eine erneute Auslegung des Bebauungsplanentwurfs vorbereitet. Erst wenn der Bebauungsplan rechtskräftig ist, kann gebaut werden

Wie ist der Zeithorizont?

Der erneute Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan soll noch 2019 erfolgen.

Was passiert, wenn die Maßnahme nicht umgesetzt wird?

Bei Verzicht auf die Osttangente entfalten Maßnahmen Neubau der B 464 und der Südtangente Magstadt nicht die gewünschte Wirkung hinsichtlich einer spürbaren Entlastung des Ortsbereiches von Magstadt vom Durchgangsverkehr. Die Umfahrung von Magstadt wäre unvollständig, Verkehrsteilnehmer in bzw. aus Richtung Stuttgart würden weiterhin durch den Ort fahren. Die geplanten Verbesserungen der Wohn- und Lebensqualität im Ortsbereich von Magstadt könnten somit nicht umgesetzt werden. Außerdem hängen die Ausweisung eines Sondergebietes für Drogeriemarkt und Discounter sowie die Erschließung des Wohngebietes „Östlich der Eichenstraße“ vom Bau der Osttangente ab.